Schlagwort-Archive: Borussia Dortmund

RP_56 Hunde würden Sky kündigen

RP_56 Hunde würden Sky kündigen RP_56 Hunde würden Sky kündigen Dauer: 00:00

von Hölzken auf´t Stöcksken

Da sind wir wieder. Und wie sollte es anders sein, wieder einmal mit einem pädagogischen Anspruch. Daher: Was können wir in dieser Sendung lernen? *Manipulation ist das neue Geschäftsgebaren 2.0. *Hunde manipulieren uns ebenso, wie mobile Kom -munikationsgesellschaften.! *Wir sollten keinem Skyberater mit Dackelblick trauen. *Auch nicht dem BVB und dem Versprechen, dass mit dem neuen Trainer alles besser wird, was vorher nicht schlecht war. *Die EU verspricht in kurzer Zeit Glyphosat nicht mehr zu verlängern, aber... *Auch Handy, iPad und Router manipulieren sich - oder warum man Krack nicht rauchen kann. Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören! Musik zur Sendung: Intro - PERSSON_-_Out_on_the_road.mp3 auf jamendo.com Song - QueenzTheLyricist_-_Hip-Hop_Ft.Thelonious.mp3 auf jamendo.com Outro - rurpodoutro
avatar Dirk Voigt
avatar rurblogger Auphonic Credits Icon Paypal Icon Amazon Wunschliste Icon

RP_55 Diktatoren, die auf Ziegen starren – oder wer ist Iris?

RP_55 Diktatoren, die auf Ziegen starren - oder wer ist Iris? RP_55 Diktatoren, die auf Ziegen starren - oder wer ist Iris? Dauer: 1:13:49

von Hölzken auf´t Stöcksken

Geld stinkt nicht. Ziegen manchmal schon, aber die sind ja das Maskottchen des FC Köln und nicht des "stinkreichen" BVB. Auch bewegen sich die Spieler zumindest galanter auf dem Transfermarkt als der Geißbock an der Seitenlinie. Wenn da nicht immer die braune Riege wäre, die den Ziegen auf den Hintern schauten und dabei auf so fäkale Gedanken kämen, wie die Migrationsbeauftragte der Bundesregierung Aydan Özoğuz rassistisch zu beleidigen. Dabei wird auch der gaulandsche Tweed nach Mottenkugeln riechen, wie auch die meisten seiner Äußerungen - die eher an Leitern im Gauenland denken lassen. Warum müssen sich diese braune Banden immer wieder so in den Vordergrund drängen? Dabei kann man doch über so viele schöne Dinge berichten als über scheinbar unterbelichtete Irrlichter. So z. B. über Burger aus Insekten, die eine schweizerische Supermarktkette verkauft. Außerdem wird man vielleicht unseren Rurpod.de auch über DAB+ hören können und wenn nicht, so wird zumindest das Radio digital. Digital über Glasfaser, das wird Jakob nicht so schnell erleben. Denn er musste einen besonderen Schildbürger-Streich erleben. Und dann ist da noch die Überwachung am Südbahnhof in Berlin und verschiedene Hacking-Tools, mit denen sogar Laien Unheil anrichten können. Wie immer kommen wir mit einem potpourri bunter Themen und hoffen, dass wir euch gut unterhalten werden.
avatar Dirk Voigt
avatar rurblogger Auphonic Credits Icon Paypal Icon Amazon Wunschliste Icon

RP_50 Atommacht Wildenrath – oder wie Tauben unsere Demokratie verteidigen

RP_50 Atommacht Wildenrath - oder wie Tauben unsere Demokratie verteidigen RP_50 Atommacht Wildenrath - oder wie Tauben unsere Demokratie verteidigen Dauer: 1:21:33

von Hölzken auf´t Stöcksken

Da ist sie. Im Trumpsprech: Die 5000ste Sendung mit durchschnittlich 11.000 Zuhörerinnen und 5 Zuhörern. Zu dieser Galasendung haben sich Dirk und Jakob zu einem Event der besonderen Art getroffen. Sie zeigen den USA einmal wo der Wildenrather Hammer kreist. Mit Anzug, Krawatte (aber so einer...) und mit Klompen bekleidet, schicken sie humanoide Aufklärungsdrohnentauben Richtung Trumpcity. Dort wird der Umsturzversuch der hinterwäldlerischer Kleingeister einfach weggekotet und in Blumenkübel kompostiert. Und immer wenn ein Blumenkübel voll ist, ertönt ein Kinderlied von Gänsen, die Jäger erschießen und auf den Gräbern mit Füchsen tanzen und dazu eine österreichische Süßbrause trinken. Wir danken allen lieben 25.000 Zuhörerinnen und 3 Zuhörern für eure Aufmerksamkeit und wünschen euch und uns noch viele weitere Sendungen.
avatar Dirk Voigt
avatar rurblogger Auphonic Credits Icon Paypal Icon Amazon Wunschliste Icon

RP_46 Bryan

RP_46 Bryan RP_46 Bryan Dauer: 1:05:42

von Hölzken auf´t Stöcksken

Jakob war diesmal alleine auf Podcaststimmenfang und traf hierbei Bryan, 19 Jahre alt und Informatikstudent. Bryan ist gebürtiger Amerikaner und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Michigan. In Deutschland besucht er eine gemeinsame Freundin und so hatte ich die große Freude, einen Realitätsabgleich mit ihm durchzuführen. Dabei ging es um so unterschiedliche Themen wie: die US Wahlen, das Schul- und Steuersystem, unterschiedliche Mentalitäten, das Reisen und Leben in den Vereinigten Staaten bzw. in Deutschland. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal recht herzlich bei ihm bedanken. Bryan ist ein sehr sympathischer und kluger Zeitgenosse!!! Und euch lieber Hörer wünsche ich viel Spaß beim Hören.
avatar Dirk Voigt
avatar rurblogger Auphonic Credits Icon Paypal Icon Amazon Wunschliste Icon